Autoversicherung wechseln

Durch einen Wechsel der Autoversicherung können Sie mehrere Hundert Euro pro Jahr einsparen. Dies hat ein vor kurzem von der Stiftung Warentest durchgeführte Überprüfung einer Vielzahl von Versicherungstarifen ergeben.

Wenn Sie Ihre Autoversicherung wechseln möchten, ist es zunächst erforderlich, den bestehenden Versicherungsvertrag zu kündigen.

Wann können Sie die KFZ Versicherung wechseln?

Eine ordentliche Kündigung des Versicherungsvertrages ist immer mit einer Frist von 4 Wochen zum Ende der Vertragslaufzeit möglich. Bei den meisten Assekuranzen endet der Versicherungsvertrag zum 31. Dezember. Dadurch ergibt sich, dass Ihre Kündigung bis spätestens zum 30. November bei der Versicherungsgesellschaft vorliegen muss. Einige Versicherungen haben zudem ein unterjähriges Versicherungsende. Sie können die genaue Laufzeit aus Ihrer Versicherungspolice entnehmen. Unter Umständen können Sie jedoch auch ein Sonderkündigungsrecht nutzen, wenn Sie die Autoversicherung wechseln möchten.

Eine Sonderkündigung ist möglich bei:

  • einer Prämienerhöhung ohne entsprechende Anpassung der Leistungen
  • einer durchgeführten Schadensregulierung
  • einem Fahrzeugwechsel

KFZ Versicherung wechseln nach einer Prämienerhöhung

Sobald Ihre aktuelle Autoversicherung die Beiträge erhöht, können Sie den Vertrag innerhalb einer Frist von 4 Wochen kündigen. Die Frist beginnt mit dem Tag, an dem Sie von der Gesellschaft über die Beitragserhöhung in Kenntnis gesetzt wurden. Allerdings berechtigt nicht jede Erhöhung zwangsläufig auch zur Sonderkündigung. Ergibt sich aufgrund einer erfolgten Schadensregulierung eine Zurückstufung beim Schadenfreiheitsrabatt, so berechtigt dies nicht zur Kündigung. Dies gilt, auch wenn Sie aufgrund eines Umzugs in eine ungünstigere Regionalklasse eingestuft wurden.

Um sicherzugehen, ob Sie ein Sonderkündigungsrecht besitzen, sollten Sie immer auf den Vergleichsbeitrag achten. Dieser gibt an, wie hoch die Prämie im laufenden Versicherungsjahr gewesen wäre, wenn die durchgeführten Änderungen bereits gelten würden. Liegt die neue Versicherungsprämie über dem Vergleichsbetrag, dann können Sie den Vertrag kündigen. Alle Versicherungen sind verpflichtet, bei der Rechnung den Vergleichsbeitrag anzugeben. Je nach Gesellschaft müssen Sie allerdings ein bisschen suchen, da dieser oftmals im Kleingedruckten versteckt wird.

Kündigung nach einem Schadensfall

Auch nach einem eingereichten Schadensfall können Sie einen KFZ Versicherungswechsel durchführen. Dabei ist es egal, ob die Assekuranz den eingereichten Schaden erstattet oder eine Begleichung ganz oder teilweise abgelehnt hat. Die Kündigungsfrist beträgt hier ebenfalls 4 Wochen und beginnt, wenn die Versicherung die Bearbeitung des Schadenfalls beendet hat. Hierbei muss noch erwähnt werden, dass auch die Versicherungsgesellschaft in diesem Fall ein Sonderkündigungsrecht hat.

Bei einem Fahrzeugwechsel

Sobald Sie das versicherte Fahrzeug bei der Zulassungsstelle abmelden, können Sie auch die Autoversicherung wechseln. Die bestehende Versicherung erlischt in diesem Falle automatisch. Die Versicherungsgesellschaft wird direkt von der Zulassungsstelle über die erfolgte Abmeldung informiert. Es ist jedoch durchaus empfehlenswert, wenn Sie Ihre Autoversicherung zusätzlich mit einem Schreiben über die Abmeldung in Kenntnis setzen.

Form der Kündigung

Eine Kündigung der Autoversicherung muss immer schriftliche erfolgen. Sie sollten diese wenn möglich per Einschreiben mit Rückschein an die Versicherung senden. So können Sie stets nachweisen, dass die Versicherung die Kündigung erhalten hat und vor allem an welchem Tag diese dort eingegangen ist. Zur Wahrung der Frist ist nämlich immer das Eingangsdatum bei der Versicherung entscheidend. Ein fristgerechtes Absenden reicht hierfür nicht aus. Lassen Sie die Frist verstreichen verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr und Sie können erst zu einem späteren Zeitpunkt die Autoversicherung wechseln.

Vor dem KFZ Versicherung wechseln, Tarife vergleichen

Bevor Sie Ihre Autoversicherung wechseln, sollten Sie einen genauen Versicherungsvergleich durchführen. Aufgrund der großen Anzahl von Versicherungstarifen sind diese oftmals nur sehr schwer zu überblicken. Mit einem Versicherungsvergleich können Sie nicht zur günstigsten Autoversicherung wechseln, sondern Sie können auch den individuell passenden Tarif finden.

Vorteile des Versicherungsvergleichs:

  • Kostenloser und unverbindlicher Vergleich möglich
  • Vergleichen von über 200 Tarifen zu tagesaktuellen Konditionen
  • Chance mehrere Hundert Euro pro Jahr einzusparen
  • Sichere Übertragung Ihrer Daten durch SSL-Verschlüsselung
  • Direkt nach dem Vergleich online die KFZ Versicherung wechseln

Vorsicht bei sehr billigen Tarifen

Wenn Sie Ihre Autoversicherung wechseln, dann sollten Sie nicht ausschließlich auf die Versicherungsprämie achten. Genauso wichtig ist, dass die neue Autoversicherung alle wichtigen Leistungen enthält. Gerade bei sehr billigen Autoversicherungen gibt es zum Teil Einschränkungen bei den einzelnen Leistungen. Besonders wichtig ist dabei eine ausreichende Deckungssumme. Bei einigen Billigtarifen werden nur die gesetzlich vorgeschriebenen Deckungssummen gewährt. Dies kann im Schadensfall unter Umständen sehr teuer werden. Wählen Sie deshalb am besten die höchstmögliche Deckung. Diese beträgt bei den meisten Gesellschaften 100 Millionen Euro für alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Einrede der groben Fahrlässigkeit

Die Versicherungen können Ihre Leistungen einschränken, wenn Sie den Unfall grob fahrlässig verursacht haben. Zwar darf die Schadensübernahme nach neuestem Recht nicht komplett verweigert werden, jedoch können Sie je nach Schwere des Fehlverhaltens prozentual an den Kosten beteiligt werden. Dies gilt vor allem bei der Kaskoversicherung. Im Falle eines Haftpflichtschadens muss die Versicherung diesen zunächst vollständige übernehmen. Anschließend kann diese den Versicherungsnehmer jedoch bis zu einem Betrag von 5000 Euro in Regress nehmen. Als grobe Fahrlässigkeit zählt bereits das Überfahren einer roten Ampel. Um dies zu vermeiden, sollten Sie zu einer KFZ Versicherung wechseln, welche auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit verzichtet.

Auf Rabattretter achten

Viele Versicherungen bieten für Versicherungsnehmer mit der Schadenfreiheitsklasse 25 einen kostenlosen Rabattretter an. Kommt es zu einem Schaden, werden Sie dann zwar in der SF-Klasse zurückgestuft, es erfolgt jedoch keine Erhöhung der Prämie. Dies gilt je nach gewähltem Tarif für bis zu 1-3 Unfälle pro Jahr. Darauf lohnt es sich beim Autoversicherung wechseln besonders zu achten.

Stimmen Sie ab! (Noch keine Bewertung)
Loading ... Loading ...