Deckungskarte online

Die einstige Deckungskarte wurde ab dem März 2008 durch ein neues System namens eVB-Nummer ersetzt, was nun quasi eine elektronische Deckungskarte ist. Diese elektronische Versicherungsbestätigung ist simpel aufgebaut und man kann sie problemlos per SMS oder E-Mail versenden, was deutlich zeitsparender und unkomplizierter ist. Bei der Zulassungsstelle benötigt jeder Versicherte diese eVB-Nummer als Beleg für einen vorübergehenden Versicherungsschutz.

Sämtliche Informationen und Daten werden durch das neue System mit der eVB-Nummer heutzutage elektronisch erfasst. Die Versicherten können die Daten online eingeben und erhalten im Anschluss daran die entsprechende eVB-Nummer, wobei eine Weiterleitung an die jeweilige Zulassungsbehörde erfolgt. Nichts desto trotz muss man persönlich zur Zulassungsstelle, wo die Sachbearbeiter mittels der eVB-Nummer direkt feststellen können, ob die Versicherungsgesellschaft dem Fahrzeughalter einen Versicherungsschutz gewährt hat.

Benötigt man beim Fahrzeugwechsel eine Deckungskarte bzw. eVB-Nummer?

Sofern Sie die KFZ-Versicherung zu der normalen Fälligkeit wechseln wollen, brauchen Sie normalerweise keine neue eVB-Nummer bzw. Deckungskarte. Die KFZ-Versicherung kümmert sich darum und schließt sich mit der jeweilige Zulassungsbehörde kurz. Im Klartext bedeutet dies, dass der neue Anbieter bei der Antragstellung des Fahrzeughalters sofort eine eVB-Nummer erstellt und sie im Anschluss daran an die Zulassungsbehörde weiter reicht. Damit ist die Zulassungsstelle darüber im Klaren, dass der Autofahrer ab der kommenden Fälligkeit zu einer neuen KFZ-Versicherung wechselt und dort versichert ist. Durch einen unabhängigen und kostenlosen Versicherungsvergleich finden Sie innerhalb weniger Minuten die attraktivsten Tarifangebote mit den besten Konditionen.

Wie bekommt man für die Zulassungsbehörde eine eVB-Nummer?

  • Um den passenden Versicherungsanbieter mit dem günstigsten Tarif und den besten Leistungen heraus zu finden, sollte man zu Beginn einen Tarifrechner zur Hilfe nehmen.
  • Anschließend kann sich der Fahrzeughalter für das attraktivste Angebot entscheiden.
  • Den neuen Versicherungsschutz beantragt man sofort im Internet über die Homepage der entsprechenden KFZ-Versicherung.
  • Als Versicherungsbestätigung druckt man die neu zugeteilte Deckungskarte online aus.
  • Bei der Zulassungsbehörde kann man nun mit der eVB-Nummer sein Auto entweder an- oder ummelden.
  • Der neue Anbieter leitet bei einem Wechsel der Versicherung die jeweilige eVB-Nummer umgehend an die Zulassungsbehörde weiter.

 

Stimmen Sie ab! (Noch keine Bewertung)
Loading ... Loading ...